Liebe User

×

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Gerne empfehlen wir Ihnen unsere neue App.

Viel Vergnügen wünscht,

mengis media

Web App installieren

rro Webradio hören

Kontakt
Radio Rottu Oberwallis
Pomonastrasse 12a
Postfach
3930 Visp
Tel. 027 948 09 48

o-bei Support Hotline
Tel. 0900 11 11 90 (CHF 3.50/Min. für Anrufe ab dem Festnetz)

Naters: Fund von 5700 Jahre alter Siedlung

  • Die archäologischen Arbeiten beim Seniorenzentrum in Naters kosten Bund und Kanton knapp 8 Millionen Franken. Quelle: © Archeodunum/KAA

Beim archäologischen Fund beim Seniorenzentrum in Naters handelt es sich um Überreste einer menschlichen Besiedlung im vierten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung.

08.04.2020, 12:11

Wie im Walliser Boten bereits berichtet wurde (1. Februar und 22. Februar), ist man im Rahmen der Erweiterung des Seniorenzentrums in Naters auf archäologische Funde gestossen. Jetzt teilten die Verantwortlichen des Kantons mit, dass es sich dabei um Funde einer menschliche Besiedlung im vierten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung handelt.

Wie es vonseiten des Kantons hiess, haben Archäologen eine Siedlung des Mittelneolithikums (3700-3350 v. Chr.) ausgegraben. Sie dehne sich über eine Fläche von 2500 Quadratmetern aus. Es handle sich um die umfangreichste Fundstelle dieser Periode im Oberwallis.

Die Fundstätte wurde 2004 beim Neubau des Hauses St. Michael entdeckt und kurz untersucht. Die geplante Vergrösserung des Seniorenzentrums habe im Februar und März 2020 die Gelegenheit geboten, eine Fläche von 100 Quadratmetern freizulegen und die restliche Siedlung auszugraben. Diese bestehe aus mehreren Gebäuden.

Diese Untersuchungen hätten bedeutende Funde geliefert, darunter dekorierte Keramik, verschiedene Silexobjekte, sowie Werkzeuge aus Bergkristall, wie Klingen oder Bohrer, welche charakteristische Zeugnisse für die betreffende Periode seien. Die Überreste der Siedlung bestehe aus Pfostenreihen, welche sich nur in den Negativen ihrer Hölzer abzeichnen. Ausserdem aus Herdstellen und Gruben für die Abfallentsorgung oder Vorratshaltung.

In den nächsten Jahren würden weitere 2500 Quadratmeter ausgegraben. Eine Vereinbarung zwischen der Stiftung Zentrum Rund ums Alter und dem Kantonalen Amt für Archäologie werde derzeit ausgearbeitet. Darin sollen die Etappen der Ausgrabung mit jenen des Bauprojekts abgestimmt werden.

Die Kosten aller archäologischen Arbeiten seien auf +knapp acht Millionen Franken" veranschlagt worden. Die Finanzierung erfolge über Bund und Kanton. Dem Bund könnten ausserordentliche Kreditanträge vorgelegt werden, sobald die Bedeutung der Fundstätte durch Fachpersonen des Bundesamtes für Kultur bestimmt worden ist. Ein Antrag für einen Verpflichtungskredit wird im Herbst dem Grossen Rat vorgelegt.

Das Wallis hebe sich für diese Periode bereits heute auf internationaler Stufe hervor und die Ausgrabung in Naters werde die wissenschaftlichen Kenntnisse zu den neolithischen Gesellschaften weiter voranbringen. Eine Anfrage um die Klassierung der Fundstätte wurde ausserdem dem Bundesamt für Kultur vorgelegt.

Dank dieses Projekts und der Ausgrabungen im Rahmen des Autobahnbaus zwischen Siders und Susten werde das Oberwallis in den nächsten Jahren zu einem "äusserst wichtigen Ort für die Archäologie"./tma

  • Anzeige
Weitere Einträge
Notizen
rro Frequenzen
Leuk-Susten
97.8
Leukerbad
101.8
Varen
87.8
Gampel-Steg
101.0
Törbel
102.9
Zermatt
97.8
Saas-Fee
95.0
Saas-Grund
100.0
Rhonetal
102.2
Simplon
101.8
Binn-Dorf
101.8
Visp-Stalden
91.8
 
 
Sendegebiet
 
 
Kabel in Brig-Glis, Naters, Visp, Saas-Fee
89.9
 
 
Kabel für Zermatt
89.0
 
 
Empfangbar auf DAB+
rro swiss melody
Kabel analog
106.7
 
 
Empfangbar auf DAB+
rro müsig pur
Kabel analog
105.6
Kabel digital
22
 
 
Empfangbar auf DAB+

Heute, 15.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Fr, 15.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Fr, 15.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Fr, 15.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Fr, 15.01.2021
Adresse
Downloads
-

Markt / Gewerbe
Visper Pürumärt, Winterbetrieb
Fr, 15.01.2021, 16:00 - 18:00 Uhr
Kaufplatz, Visp
Markt / Gewerbe
Visper Pürumärt, Winterbetrieb
Fr, 15.01.2021
16:00 - 18:00 Uhr

Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Fr, 15.01.2021, 20:00 - 22:00 Uhr
Theatersaal 1 Zeughaus Kultur, Brig-Glis
Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Fr, 15.01.2021
20:00 - 22:00 Uhr

Koproduktion von ZeughausKultur Brig mit Compagnie Digestif (CH) und Wild Donkeys Olivia Corsini und Serge Nicolaï (FR)

Artistische Leitung: Serge Nicolaï, Jennifer Skolovski

Spiel: Yoshi Oïda, Yumi Fujimori, Carina Pousaz, Jennifer Skolovski
Regie: Serge Nicolaï

Sleeping ist der Traum eines alten Mannes namens Eguchi, der im Sterben liegt. In seinen letzten Sekunden trifft er auf all die Frauen, die sein Leben ausgemacht haben. Mutter, Tochter, Geliebte erscheinen an der Schwelle des Todes provozierend, sinnlich, anmutig, schön. Betörende und abschreckende Boten aus der Zwischenwelt. Frauenbilder die Eguchis Seelenwelt widerspiegeln und sein innerstes Wesen unerbittlich mit den Fragen konfrontieren: Wie hast du geliebt? Wie hast du gelebt?

Sleeping ist ein zeitgenössisches Theaterstück in Anlehnung an Yasunari Kawabata's Roman aus dem Jahr 1961 « Die schlafenden Schönen », das verschiedene Ausdrucksformen ineinander verflechtet, wobei die Handlung in einem zeitlosen Japan beginnt und in der Schweiz endet. Bewusstsein, Wahrnehmung, Denken und Schlafen eines sterbenden Mannes weben sich vor den Augen des Publikums zu einem poetisch-melancholischen Gesamtwerk das niemanden unberührt lässt. Sleeping wirft in einer Gesellschaft, die den Tod in Altersheime und Spitäler wegsperrt, grundlegende Fragen im Bezug auf Freiheit, Lebensende und Lebensgestaltung auf. Durch die Pandemie ist der Tod und die Angst vor dem Sterben auch in unserer Gesellschaft ins Zentrum gerückt und Diskussionen um diese Themen sind aktueller denn je.


Morgen, 16.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Sa, 16.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Sa, 16.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Sa, 16.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Sa, 16.01.2021
Adresse
Downloads
-

Sport
39. Belalp Hexe, ABGESAGT
Sa, 16.01.2021, 10:00 Uhr
Belalp
Sport
39. Belalp Hexe, ABGESAGT
Sa, 16.01.2021
10:00 Uhr
Downloads
-

COVID-19

Liebe Fans der Belalp Hexe
Aufgrund der behördlichen Auflagen sehen wir uns gezwungen, auf die Durchführung der Belalp Hexe 2021 zu verzichten. Die Gesundheit der Teilnehmer, Zuschauer und Helfer ist uns wichtiger und wir wollen keine unnötigen Risiken eingehen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und dass wir auf die Unterstützung an der Jubiläumsausgabe 2022 zählen zu können.
Beleibt gesund und bis bald.

Freundliche Grüsse

OK der Belalp Hexe




"D'Häx isch los!" - Wenn die Skifahrer ihre modernen Thermoklamotten gegen schrille Kostüme tauschen und die Sonnenbrille einer Furcht erregenden Maske weichen muss, dann ist es wieder soweit: "D Häx isch los - Die verrückteste Volksabfahrt der Schweiz findet statt!".

Während einer Woche im Januar dreht sich in der Skistation Blatten-Belalp jeweils alles rund um das Thema Hexen. Die Belalp Hexe ist ein einwöchiger Gesamtevent, welcher am Samstag mit der Belalp Hexenabfahrt ihren unbestrittenen Höhepunkt findet. Im Vorfeld der grossen Hexenabfahrt werden aber während der Woche noch diverse andere Rennen ausgetragen und mit der Witches Nights wird den Zuschauern ebenfalls ein umfassendes Rahmenprogramm geboten. Weitere Infos unter www.belalphexe.ch

Die Belalp Hexe geht auf eine alte Walliser Sage zurück. Demzufolge soll hier einst eine Hexe hier ihr Unwesen getrieben haben. In Erinnerung an diese alten Zeiten, wurde vor mehr als 30 Jahren die Belalp Hexenabfahrt ins Leben gerufen.
Seien auch sie dabei, und lassen sich von der mystischen Stimmung auf der Belalp verzaubern!

Bühne
Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche
Sa, 16.01.2021, 14:00 - 16:30 Uhr
iisxhi Arena, Brig
Bühne
Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche
Sa, 16.01.2021
14:00 - 16:30 Uhr
Downloads
-

Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Altersjahr (1/2 Eisfeld mit Stock / 1/2 Eisfeld ohne Stock) / Keine Anmeldung erforderlich

Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Sa, 16.01.2021, 19:00 - 21:00 Uhr
Theatersaal 1 Zeughaus Kultur, Brig-Glis
Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Sa, 16.01.2021
19:00 - 21:00 Uhr

Koproduktion von ZeughausKultur Brig mit Compagnie Digestif (CH) und Wild Donkeys Olivia Corsini und Serge Nicolaï (FR)

Artistische Leitung: Serge Nicolaï, Jennifer Skolovski

Spiel: Yoshi Oïda, Yumi Fujimori, Carina Pousaz, Jennifer Skolovski
Regie: Serge Nicolaï

Sleeping ist der Traum eines alten Mannes namens Eguchi, der im Sterben liegt. In seinen letzten Sekunden trifft er auf all die Frauen, die sein Leben ausgemacht haben. Mutter, Tochter, Geliebte erscheinen an der Schwelle des Todes provozierend, sinnlich, anmutig, schön. Betörende und abschreckende Boten aus der Zwischenwelt. Frauenbilder die Eguchis Seelenwelt widerspiegeln und sein innerstes Wesen unerbittlich mit den Fragen konfrontieren: Wie hast du geliebt? Wie hast du gelebt?

Sleeping ist ein zeitgenössisches Theaterstück in Anlehnung an Yasunari Kawabata's Roman aus dem Jahr 1961 « Die schlafenden Schönen », das verschiedene Ausdrucksformen ineinander verflechtet, wobei die Handlung in einem zeitlosen Japan beginnt und in der Schweiz endet. Bewusstsein, Wahrnehmung, Denken und Schlafen eines sterbenden Mannes weben sich vor den Augen des Publikums zu einem poetisch-melancholischen Gesamtwerk das niemanden unberührt lässt. Sleeping wirft in einer Gesellschaft, die den Tod in Altersheime und Spitäler wegsperrt, grundlegende Fragen im Bezug auf Freiheit, Lebensende und Lebensgestaltung auf. Durch die Pandemie ist der Tod und die Angst vor dem Sterben auch in unserer Gesellschaft ins Zentrum gerückt und Diskussionen um diese Themen sind aktueller denn je.


So, 17.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
So, 17.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
So, 17.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
So, 17.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
So, 17.01.2021
Adresse
Downloads
-

Bühne
Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche
So, 17.01.2021, 14:00 - 16:30 Uhr
iisxhi Arena, Brig
Bühne
Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche
So, 17.01.2021
14:00 - 16:30 Uhr
Downloads
-

Öffentliches Eislaufen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Altersjahr (1/2 Eisfeld mit Stock / 1/2 Eisfeld ohne Stock) / Keine Anmeldung erforderlich

Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
So, 17.01.2021, 17:00 - 19:00 Uhr
Theatersaal 1 Zeughaus Kultur, Brig-Glis
Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
So, 17.01.2021
17:00 - 19:00 Uhr

Koproduktion von ZeughausKultur Brig mit Compagnie Digestif (CH) und Wild Donkeys Olivia Corsini und Serge Nicolaï (FR)

Artistische Leitung: Serge Nicolaï, Jennifer Skolovski

Spiel: Yoshi Oïda, Yumi Fujimori, Carina Pousaz, Jennifer Skolovski
Regie: Serge Nicolaï

Sleeping ist der Traum eines alten Mannes namens Eguchi, der im Sterben liegt. In seinen letzten Sekunden trifft er auf all die Frauen, die sein Leben ausgemacht haben. Mutter, Tochter, Geliebte erscheinen an der Schwelle des Todes provozierend, sinnlich, anmutig, schön. Betörende und abschreckende Boten aus der Zwischenwelt. Frauenbilder die Eguchis Seelenwelt widerspiegeln und sein innerstes Wesen unerbittlich mit den Fragen konfrontieren: Wie hast du geliebt? Wie hast du gelebt?

Sleeping ist ein zeitgenössisches Theaterstück in Anlehnung an Yasunari Kawabata's Roman aus dem Jahr 1961 « Die schlafenden Schönen », das verschiedene Ausdrucksformen ineinander verflechtet, wobei die Handlung in einem zeitlosen Japan beginnt und in der Schweiz endet. Bewusstsein, Wahrnehmung, Denken und Schlafen eines sterbenden Mannes weben sich vor den Augen des Publikums zu einem poetisch-melancholischen Gesamtwerk das niemanden unberührt lässt. Sleeping wirft in einer Gesellschaft, die den Tod in Altersheime und Spitäler wegsperrt, grundlegende Fragen im Bezug auf Freiheit, Lebensende und Lebensgestaltung auf. Durch die Pandemie ist der Tod und die Angst vor dem Sterben auch in unserer Gesellschaft ins Zentrum gerückt und Diskussionen um diese Themen sind aktueller denn je.


Mo, 18.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Mo, 18.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Mo, 18.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Mo, 18.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Mo, 18.01.2021
Adresse
Downloads
-


Di, 19.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Di, 19.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Di, 19.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Di, 19.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Di, 19.01.2021
Adresse
Downloads
-


Mi, 20.01.2021

Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Mi, 20.01.2021
Brig
Kino
Kino Capitol, GESCHLOSSEN
Mi, 20.01.2021
Adresse
Downloads
-

Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Mi, 20.01.2021
Visp
Kino
Kino Astoria, GESCHLOSSEN
Mi, 20.01.2021
Adresse
Downloads
-

Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Mi, 20.01.2021, 20:00 - 22:00 Uhr
Theatersaal 1 Zeughaus Kultur, Brig-Glis
Bühne
Sleeping - interdisziplinäres Theaterstück, ABGESAGT
Mi, 20.01.2021
20:00 - 22:00 Uhr

Koproduktion von ZeughausKultur Brig mit Compagnie Digestif (CH) und Wild Donkeys Olivia Corsini und Serge Nicolaï (FR)

Artistische Leitung: Serge Nicolaï, Jennifer Skolovski

Spiel: Yoshi Oïda, Yumi Fujimori, Carina Pousaz, Jennifer Skolovski
Regie: Serge Nicolaï

Sleeping ist der Traum eines alten Mannes namens Eguchi, der im Sterben liegt. In seinen letzten Sekunden trifft er auf all die Frauen, die sein Leben ausgemacht haben. Mutter, Tochter, Geliebte erscheinen an der Schwelle des Todes provozierend, sinnlich, anmutig, schön. Betörende und abschreckende Boten aus der Zwischenwelt. Frauenbilder die Eguchis Seelenwelt widerspiegeln und sein innerstes Wesen unerbittlich mit den Fragen konfrontieren: Wie hast du geliebt? Wie hast du gelebt?

Sleeping ist ein zeitgenössisches Theaterstück in Anlehnung an Yasunari Kawabata's Roman aus dem Jahr 1961 « Die schlafenden Schönen », das verschiedene Ausdrucksformen ineinander verflechtet, wobei die Handlung in einem zeitlosen Japan beginnt und in der Schweiz endet. Bewusstsein, Wahrnehmung, Denken und Schlafen eines sterbenden Mannes weben sich vor den Augen des Publikums zu einem poetisch-melancholischen Gesamtwerk das niemanden unberührt lässt. Sleeping wirft in einer Gesellschaft, die den Tod in Altersheime und Spitäler wegsperrt, grundlegende Fragen im Bezug auf Freiheit, Lebensende und Lebensgestaltung auf. Durch die Pandemie ist der Tod und die Angst vor dem Sterben auch in unserer Gesellschaft ins Zentrum gerückt und Diskussionen um diese Themen sind aktueller denn je.