03.11.2019, 16:31
Wahlen 2019: "Man nimmt uns jetzt ernst"
Bild
Ständeratskandidatin von den Grünen, Brigitte Wolf, zieht trotz Wahlniederlage ein positives Fazit. Sie holte 31'411 Stimmen.
Bildquelle: WB/Alain Amherd
Brigitte Wolf von den Oberwalliser Grünen freut sich über ihr persönliches Resultat im zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen. Dies trotz Niederlage. Sie holt 31'411 Stimmen.

Die Oberwalliserin Brigitte Wolf von den Grünen holte am Wahlsonntag 31'411 Stimmen. Das ist, gemessen an ihrem bisherigen Bekanntheitsgrad, mehr als nur ein Achtungserfolg. "Mit meinem persönlichen Resultat bin ich sehr zufrieden", sagt Wolf, die im Mittel- und Unterwallis mehr Stimmen holte als CVP-Konkurrent Beat Rieder. 

Wolf, die die Grünen Oberwallis vor zehn Jahren mitgegründet hat und bis heute präsidiert, kann trotz der heutigen Niederlage auf einen positiven Wahlkampf zurückblicken. "Wir sind endgültig in der Walliser Polit-Landschaft angekommen", sagt sie im Hinblick auf die Fünf-Prozent-Hürde, die die Oberwalliser Grünen bei den Nationalratswahlen knacken konnten. "Man nimmt uns jetzt ernst."/dab